Fachhochschulreife - Fachoberschule (FOS)

Fachoberschule fr Gesundheit und Soziales


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungsdauer:

 

2 Jahre (Klassen 11 und 12).

 

  • Kl. 11 Teilzeitunterricht und Praktikum (1.8.-31.7.)
  • Kl. 12 Vollzeitunterricht

1 Jahr (Klasse 12B nach Berufsausbildung)

 

Voraussetzungen:

 

  • Für Klasse 11: mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe
  • Für Klasse 12B: mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe und sozialpädagogische Berufsausbildung

Fächer:

 

Die Fächer im Bildungsgang FOS gliedern sich in einen berufsbezogenen Lernbereich und einen berufsübergreifenden Lernbereich sowie den Differenzierungsbereich (z.B. Französisch).

 

Fächer Klasse 11:

  • Berufsbezogener Lernbereich:
    Gesundheitswissenschaften oder Erziehungswissenschaften, Mathematik, Englisch
  • Berufsübergreifender Lernbereich: Religionslehre, Deutsch/Kommunikation, Politik/Gesellschaftslehre

Fächer Klasse 12 und 12B:

 

  • Berufsbezogener Lernbereich:
    Gesundheitswissenschaften oder Erziehungswissenschaften, Soziologie, Mathematik, Biologie, Informatik,Wirtschaftslehre, Englisch
  • Berufsübergreifender Lernbereich: Religionslehre, Deutsch/Kommunikation, Politik/Gesellschaftslehre, Sport/Gesundheitsförderung

 

  •         Differenzierungsbereich: Französisch

Praktikum:

 

Ein Jahrespraktikum (Klasse 11) vom 1.8. – 31.7. des Folgejahres in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens.

 

 

Abschluss:

  • In der FOS 11/12 wird als Abschluss die Fachhochschulreife mit beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben.
  • In der FOS 12B wird die Fachhochschulreife mit vertieften beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben.

Perspektiven:

  • Nach diesem Abschluss sind mindestens 4 Möglichkeiten/Perspektiven denkbar:
  1. Studium an Fachhochschulen oder Gesamthochschulen (z.B. Soziale Arbeit oder Religionspädagogik)
  2. Berufsausbildung für pflegerische, therapeutische oder pädagogische Berufe (z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger(in), Hebamme, Physio-/Ergotherapeut(in), Logopäde/ Logopädin, Kunst-/Musiktherapeut(in), etc.)
  3. Besuch der Fachschulen (z.B. FSP = Erzieher/innenausbildung oder HEP = Heilerziehungspflege) am ESBK
  4. Wechsel in die Klasse 12 des Bildungsgangs "Allgemeine Hochschulreife" am ESBK